Galaxis für Anfänger

An wen richtet sich diese Anleitung

An alle sie noch nie was mit ihrer Galaxis-Box gemacht haben, außer damit zu glotzen.

Erste Schritte
WIN-XP-Home o.Proff…
An Kabel!

Was wird benötigt ?

Ein serielles Nullmodemkabel (auch Kreuzkabel genannt) Stecker-Buchse !

Einen Galaxis-Receiver 🙂 Natürlich 😀

Jetzt wird’s ernst…

Es geht los!
Wie im Bild zu sehen, wird nun ein Name für die Verbindung vergeben.

Das ist auch wichtig, damit man später die Einstellungen abspeichern kann und diesen Schritt nicht immer wiederholen muss.

Nachdem wir den Verbindungsnamen mit OK bestätigt haben, stellen wir unseren Com-Port ein.
Anschließend wird noch die Bitrate eingestellt und die Flusssteuerung

Bit pro Sekunde:115200
Datenbits:8
Stoppbits:1
Flussteuerung:kein
Fertig !
Geppo

Bei dem Receivern der Easy-Serie wird folgende Reihenfolge eingehalten:

Keyfile z.B. K***s.bin (so ca. zwischen 2 und 4 KB groß)

Programm-Software z.B. geppo_5x1_28_j.bin (so ca. 890 KB groß)

Falls schon vorhanden eine Sendetabelle z.B. proglist.bin (so ca. 112 KB groß)

So, das Hyperterminal ist gestartet, zu erkennen unten an der Statuszeile, wo hinter „Verbunden“ die Zeit läuft.

Die Box ist aus, und mit dem Nullmodemkabel am PC angeschlossen.

Nun schalten wir die Box ein!

Während die ersten Zeichen im Terminal erscheinen drücken wir die Taste D auf der PC-Tastatur!

(Dies kann ruhig häufiger geschehen) Danach erfolgt die Meldung:

Download mode!!!!

Waiting for download using 1K-xmodem.
Der Receiver ist nun bereit Daten zu empfangen. Wir gehen wie folgt vor:

Wir suchen unser K**file aus und stellen das Protokoll auf die Funktion ÜBERTRAGUNG-Button ein (1K-XModem)

Nun betätigen wir den Button „Senden”.Es erscheint folgendes!
Der Receiver fragt also nach einem weitern File! Geben wir es ihm doch!

Diesmal nehmen wir natürlich die Programmsoftware:
So, nun ist die Geppo-Software eingespielt und einsatzbereit.

Im Terminalfenster bleibt die Meldung: [**name] channel.01.0001 stehen was nichts anderes bedeutet, als das unser Receiver im Programm 1 steht.
Einstellungen am Receiver

Wer nun kein Bild hat, sollte nicht in Panik verfallen. Die meisten User benutzen nur den Satelliten Astra auf 19,2 Grad Ost. Da die Geppo-Software aber auf Hot-Bird steht, müssen noch einige Einstellungen getroffen werden.

Erstmal sollten wir die Sprache auf „Deutsch“ stellen. Dazu drücken wir die Taste „Setup“ auf der Fernbedienung. Im erscheinenden Menü blättern wir bis: „Impostazioni del sistema“ und bestätigen mit „OK“ auf der FB.

Nun scrollen wir bis zu dem Punkt: „Opzioni lingue“ und bestätigen wieder mit „OK“, dort stellen wir nun unter „Lingua menu“ mit Hilfe der „Pfeil nach rechts Taste“ auf der FB „deutsch“ ein. So, nun kann man alles schon besser lesen. Die Einstellung für den ersten Tonträger ändern wir gleich mit auf „deutsch“. Durch drücken der Taste „Exit“ auf der FB gelangen wir in das vorhergehende Menü. Dort gehen wir nun auf den Menüpunkt „Antennen Einstellungen“ und bestätigen wie gewohnt mit „OK“ auf der FB.

Unter „Satelliten-un LNB-Einstellungen“ wählen wir nun den passenden LNB-Typ zum Satelliten. Das sollte standardmäßig für den „Normal-Astra-User“ Astra 19,2 0 E mit Universal sein. Meist stimmt diese Einstellung schon. Nun betätigen wir die „Exit“ Taste 3X bis wir wieder im Hauptmenü sind. Es wird nun oben im grünen Farbbalken „Speichern“ angeboten. Durch Drücken auf die grüne Taste der FB führen wir das Speichern aus.

Die Senderliste muss rein

Hier gibt es wiederum mehrere Möglichkeiten. Wer schon eine Dbox1 besitzt, und dafür auch Settings zusammengestellt hat, kann diese mit der entsprechenden Software übernehmen. Das Programm dafür heißt Galaxis SX Editor und ist [URL=http://www.goldtop.it/download.htm]hier[/URL] zu beziehen

Fertige Settings im Internet findet man [URL=http://www.google.de/search?hl=de&ie=UTF-8&oe= ->UTF-8&q=settings+galaxis&btnG=Google-Suche& ->meta=lr%3Dlang_de]hier[/URL]

Mit dem Galaxis SX Editor lassen sich auch später komfortabel Senderlisten vom Receiver einlesen und bearbeiten.

Da in der mir vorliegenden Version ein Zurückspielen auf den Receiver noch nicht direkt möglich war, bleibt nur der bekannte Weg über das Hyperterminal.

Also, Receiver ausschalten (Power oder FB ist egal) Hyperterminal starten, Receiver einschalten &ldots;. „D“ drücken &ldots; usw.

Nachdem wir die Datei mit den Settings übertragen haben, startet der Receiver mit den neuen Programmen.

ACHTUNG !! DIE ZU ÜBERTRAGENE DATEI MUSS EINE *.BIN

DATEI SEIN !! KEINE *.EED DATEIEN VERWENDEN, DAS

SIND PROGRAMMLISTEN FÜR DEN EDITOR !!

Eine einmal eingespielte Sendeliste bleibt auch nach dem neuflashen der Software und Keys erhalten !

Hiermit ist die Prozedur für den Galaxis Easy abgeschlossen, es sollte nun alles gehen. Wenn nicht, die einzelnen Schritte wiederholen. Wie unschwer zu erkennen ist, ist dies eine ziemlich aufwendige Prozedur, die jedes Mal neu durchgeführt werden muss, wenn die Keys sich ändern, sprich eine neue Key-Datei eingespielt werden muss.

Die K***s lassen sich allerdings bequem mit der Software Keymaster Galassia 1.70 von Geppo bearbeiten. In der Software-Variante 2.8j macht die Soft von Geppo auch teilweise Autoupdate. Dies war aber wohl eher ein Zufallsprodukt, im Softwarestand 2.8k ist dies auch nicht mehr der Fall. Es gibt verschiedene Softwarevarianten, auch mit F-Files (ORF und P****** Österreich). Testet halt mal was am besten geht!

Ach ja, wer seine original Software wieder haben will, kann die natürlich wie oben beschrieben wieder einspielen !
Also was noch zu sagen bleibt, ist eigentlich, dass man auch gut die original Software von Galaxis nutzen kann. Ich empfehle die Version easy93_265.bin!!

Die Umschalt-Zeiten sind sehr schnell, Jugendschutz ist abschaltbar, Sendeliste und Einstellungen für Astra sind inkludiert. Der Haken, es funktionieren nur SC mit dem ACS 384 und Z-Kennung. Seit kurzem sind auch Files für die AT-Mega 161/163 erhältlich. Somit ist man nicht mehr auf ChannelID´s angewiesen. Siehe diverse FAQ´s für FUN.

Natürlich bleiben mit der AT-Mega im integrierten Kartenschacht die verschlüsselten Ausländer dunkel.

Der Easy-Receiver verfügt aber auch über 2 CI-Slots, in die man z.B. EuroIrdeto-Modul stecken kann, oder ein 4.7 oder was weiß ich ..

Damit geht dann auch einiges!

Galaxis Easy World Pay-TV Grundlagen

Hallo Leute,
bin neu hier und auch neu bei DVB-S.
Hab einen Galaxis Easy World und kann einen Haufen Free to Air Sender (ASTRA und HOTBIRD) empfangen.
Nun wuerde ich gerne den ORF empfangen ohne dafuer viel zu bezahlen. ( Bin ORF gewohnt, weil ich am Bodensee wohne). Ich kenne nun eine Moeglichkeit des Zugangs: Ein Oesterreichischer Buerger, der seinen Fernseher angemeldet hat, kann in jedem Fernsehgeschaeft eine Smartcard ???? fuer ca 20 Euro kaufen, mit der man dann ORF sehen kann ( wird im PREMIERE Umfeld abgestrahlt ).

Hier faaengt nun meine Fragerei an.
Wo finde ich Grundlagen ueber Pay-TV-Empfang
(receiver=box??? -> CI-Modul -> Sartcard oder Funcard oder was auch immer )
Wie funktioniert das grundsaetzlich ?
welche unterschiedlichen Arten von Smartcards gibt es?
welche Anbieter von Pay-TV-Programmen gibt es?
was brauche ich um die gesamten franzoesischen Sender zuz empfangen ?

Natuerlich interessiert mich auch, on man mit einem Programmiergeraet(welches?) und irgendwelchen smartcards (welche?) solche Sender empfangen kann.

Fuer Links dazu bin ich dankbar.
Danke

Galaxis

Hallo erst mal alle zusammen.

Heute erst angemeldet und schon die ersten Fragen. :O
Ich hoffe daß es nicht zu peinlich für mich wird.

Ich habe gehört daß der Galaxis Receiver (Easy World) nicht schlecht sein soll.
Hier im Forum habe ich aber noch nichts darüber gelesen.
Fällt der unter die Rubrik D-Box2, oder gibt es für den Receiver noch keine Beträge?

Danke.

Gruß