Krebs!!

So nun muss ich aber auch ma meinen Frust irgendwie los werden.

Vor ca. 3 Wochen haben wir erfahren das Olivers Tante “Krebs” hat. Welchen und wo kann ich im moment garnicht sagen. Ich habe es ja erst später erafahren als ich merkte das was mit meinen Mann nicht sitmmt und ich ihm fragte erst dann erzählte er davon. Käthe habe ich von Anfang an gemocht und sie liebt Kevin über alles auf der Welt. Nun liegt sie seit lezten Donnerstag im Krankenhaus uns ist Operiert worden. Die OP ist soweit ganz gut verlaufen nur Käthe geht es total bescheißen. Sie will niemanden sehen, ihre Ruhe haben und einfach nur sterben. Wir selber konnten noch nicht mit ihr reden aber über Großeltern haben wir das alles erfahren. Auch Großeltern werden nicht zu ihr gelassen. Als wir dann mal hin wollten wegen Kevin hat sie nur geheult und gesagt wir sollen wieder gehen.

Sie tut mir ja so leid und ich kann nichts für sie tun. Auch mein Mann ist total durcheinander deswegen. Wir wollten doch alle zusammen Ostern feiern und nun ist nichts. Ich hoffe das es Käthe bald wieder besser geht.

Karina

Meine Geschichte

Hallo zusammen

Als ich 2000 erfahren hab das ich schwanger bin, war ich noch nicht lange von meinem Freund getrennt er hatte sich erst vor kurzem getrennt und das nach viereinhalb Jahren, für mich brach damals eine Welt zusammen und als ich dann gerade eine neue Wohnung hatte hab ich erfahren das ich schwanger bin. Er war natürlich gar nicht begeistert davon und für mich stand sofort fest das ich das Kind bekommen werde. Wir haben aber auch beschlossen damals nur wegen einem kind es nicht noch mal zu versuchen, er wollte nicht mehr und damit war die sache gegessen.

Ich hab dann eigentlich die ganze Schwangerschaft alleine verbracht, ohne Mann mein ich, unterstüzung hatte ich immer von meine besten Freundin, von meinem Vater und von meiner Tante die auch bei der Geburt dabei war :] !!! Na ja aber es war trotzdem oft schwer, vor allen am Wochenende, alle waren bei ihren Familien und ich saß da alleine mit meinem Babybauch und hab vor mich hingeheult und mich auf mein baby gefreut und mit meinem bauch geredet!

Genauso im Geburtsvorbereitungskurs, es hat mir da sehr viel Spaß gemacht und die anderen fanden das alle ganz toll, aber es war trotzdem manchmal schwer wenn man da alleine saß und die anderen alle mit ihrem Partner!

Und trotzdem war die Schwangerschaft für mich eine ganz tolle Zeit wo ich mich gerne dran zurück erinner!

Als ich Justin dann im Februar 2001 bekam stand ja erst mal fest, das ich alleinerziehend bin.

Nach kurzer Zeit stellte sich heraus, das Justin ein sehr pflegeleichtes baby ist (er hatte es wohl gut mit mir gemeint 😉 ) Ich hatte so viele bedenken vorher, aber es ging alles leichter als ich gedacht hatte. Justins Vater hat sich erst nach 4 Wochen das erste mal blicken lassen, na ja mir war es egal, von dem Tag der Geburt an war nur noch Justin für mich wichtig!

Na ja so nach 4 Monaten hab ich dann irgendwann gedacht ist ja schon was langweilig, du kannst nicht rausgehen, außer Babytreffen und spazieren gehen war da nicht viel, es war zwar alles schön, aber ich wollte auch mal wieder was für mich tun, nur wie.

Ja und da kam mir die Idee mit einem Computer und Internet, und so bekam ich dann im Mai meinen ersten PC mit Internetanschluss. Abends oder in der zeit wo Justin schlief hing ich dann die erste Zeit viel im Chat um mit Leuten zu Quatschen, aber das mit demChat war nicht so mein Ding und ließ auch schnell wieder nach und anfang Juni war ich noch mal in einem Chatraum, nur um mal so mitzulesen was die da schreinen, und da schrieb mich dann jemand an mit dem hab ich mich dann ewig per Telegramm unterhalten.

Tja das ging eine ganze Zeit lang so, mit Telefonieren und irgendwann haben wir uns mal getroffen. Und was soll ich sagen, ich bin heute noch mit ihm zusammen, dieses jahr werden es 3 Jahre und wir sind immer noch glücklich verliebt :]

Für Justin ist er natürlich Papa, er kennt es nicht anders, er sieht es mittlerweile so das er zwei Papas hat 😉

Ja das war meine wahre Geschichte, trotz allem ist es schön sich noch mal an alles zurück zu erinnern.

Deine Eltern wissen alles besser..

Hallo,

wie ist das bei Euch, wissen Euere Eltern / Schwiegereltern besser was Eueren Kindern gut tut? Behaupten sie dies? :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:

Kennt Ihr dieses oder ein ähnliches Problem? 😕

Seit Ihr manchmal froh darüber 8) , oder nervt es einfach nu r:wall: ?

Schreibt mal wie es bei Euch aussieht:

LG

Andy:ses:

Warum unser Hund Polly???

Die letzte Nacht war für mich die absolute Horrornacht!

Ich weiss nicht, ob Du das verstehen kannst! Unserem Hund Polly geht es

absolut schlecht! Ich denke fast, dass sie eingeschläfert werden muss!

Markus hatte Polly gestern mit zu seinen Eltern und als er abends gegen 22

Uhr nach Hause kam, war sie total unruhig und nervös! Sie torkelte im Bett

von einem zum anderem. Ich konnte gar nicht schlafen, da sie ständig so

röchelte. Also hab ich mich noch einmal angezogen und bin mit ihr raus

gegeangen, da ich dachte, dass sie vielleicht noch einmal muss!

War aber nicht an dem!

Das ging bis nach 00.00 Uhr so. Mittlerweile konnte sie sich nicht mehr auf

die Hinterfüsse halten und kaum laufen.

Wir riefen dann in der Tierklinik an und fragten, ob wie Polly bringen

können. Also fuhren wir fast 30 km zur Tierklinik. Dort bekam Polly aber nur

3 Spritzen und wir sollten am nächsten morgen, also heute wieder kommen. Es

besteht der Verdacht, dass irgendwas am Lendenwirbel ist.Also fuhren wir

wieder nach Hause mit Polly. Im Auto ging es ihr immer schlechter, sie

röchelte immer mehr und hat auch noch gebrochen.

Zu Hause legten wir sie in die Küche auf einer Decke. Pollys Zustand wurde

immer schlechter. Wir sind ins Bett gegangen und wollten Polly zur Ruhe

kommen lassen, aber ich hörte ihr röcheln und quieken bis ins Schlafzimmer.

Also bin ich wieder aufgestanden und hab mich bei ihr hingesetzt. Aus ihrem

Maul kam Blut, da sie sich ständig auf die Zunge biss, durch die Zuckungen

und Krämpfe.

Meine Mama kam noch und ich war nur noch am Heulen.

Es wurde so schlimm, dass ich dachte, Polly stirbt jeden Augenblick.

Ich habe auch gedacht, dass es am besten ist, wenn sie jetzt einfach die

Augen zu macht, sie hat sich ja so gequält. Wir haben noch einmal in der

Klinik angerufen, aber die sagten, dass wir sie nur hinbringen können und

Polly in einer Box kommt. Da hab ich gesagt, dass sie dann lieber zu Hause

sterben soll, anstatt so einsam in irgendeiner Box.

Der Zustand wurde immer schlimmer. Polly lag inzwischen in ihrem eigenem

Urin, da sie hinten absolut gelähmt war oder ist und das Blut lief nur aus

ihrem Maul.

Gegen 3 Uhr riefen wir bei unserem Tierarzt an. Obwohl er keinen

Bereitschaftsdienst hatte, konnten wir sofort kommen. Ich wollte, dass Polly

befreit wird und eine Spritze bekommt.

Der Arzt fragte, wie alt Polly ist und als wir sagten, dass sie erst 5Jahre

ist, gab er noch sein bestes.

Pollys Kreislauf und Zuckerwerte waren total im Eimer und ihr Herz blieb

auch zu Wünschen übrig.

Insgesamt bekam Polly 8 Spritzen und sie wurde ruhiger.

Jetzt liegt Polly schon seitdem in der Küche und kann sich kaum bewegen,

wenigstens hechelt sie nicht mehr so sehr. Sie hat Beruhigungsspritzen

bekommen und ist daher ganz schön benebelt.

Morgen muss ich wieder zum Arzt mit ihr. wenn vorher nichts ist.

Ich könnte nur heulen, wenn ich sehe, wie sehr sie leidet. Wenn ihre Lähmung

nicht zu behandeln ist, dann mnuss sie wahrscheinlich eingeschläfert werden.

Das ist so schlimm für uns, aber sie soll auch nicht ewig leiden.

Wer kein Tier hat, kann das vielleicht nicht verstehen, wie es mir geht,

aber Polly gehört einfach zu unserer Familie dazu. Auch wenn sie in letzter

Zeit ganz schön zurück stecken musste.

Ich wünsche mir, dass es ihr bald besser geht und sich alles zum Guten

wendet.

Caprice hat heut morgen auch blöd geguckt, als Polly nicht mit angerannt

kam. So langsam hat Caprice Polly auch wahr genom,men und immer nach ihr

gegriffen.

Seid lieb gegrüsst

Nicole

Die Trauer nimmt kein ende

Hallo

Ich denke ich mache hier mal den Anfang.

hallo erst mal danke das ich hier bei euch mitschreiben darf.

es geht um meine mutter die verstorben ist!

mir kommt es vor als wird der schmerz um so länger sie verstorben ist immer größer.Zwar bin ich nicht bei ihr aufgewachsenaber trotzdem liebte ich sie sehr!Es ist sehr schwer für mich ans grab meiner mutter zu gehen weil das alles für mich so fremd ist.Denn sie hat c.a. 2 wochen vor ihrem tot heimlich einen mann den sie erst ein paar wochen kannte aus unerfindlichen gründen geheiratet was ich aber erst am tage an dem sie erkrankte erfahren habe.Nun steht auf dem kreuz ein für mich völlig fremder name und ich fühle mich so fremd am grab.(ich kann es gar nicht richtig erklären.) Ich mache mir schon vorwürfe weil ich sehr selten ans grab gehe.Dann träume ich sehr oft von meiner mutter und meine schwiegermutter sagt immer das es davon kommt das ich nicht so oft zm friedhof gehe.Aber warum wird der schmerz nur immer grösser? je mehr zeit vergeht um so öfter muss ich an sie denken und mir schiessen ständig die tränen in die augen.Sie war so eine liebe frau und auf eine weise hat sie mir immer gezeigt das sie mich liebt.aber habe ich es ihr auch gezeigt? ich hab sie nicht allzuoft besucht aber wir hatten regelmässigen kontakt.irgentwie habe ich immer das gefühl das ich ihr mehr hätte sagen sollen und sie einfach mehr drücken sollen.ich würde fast alles dafür geben sie nur noch einmal drücken zu können und mich verabschieden.nur ein mal!Undich würde ihr gerne zeigen das es mir jetzt so gut geht und sie soll mal meine kleine tochter sehen.warum musste sie nur sterben?Aber ich denke wohl das es sich jeder fragt der einen seiner lieben verloren hat.ich bin trotzdem dankbar für die zeit die ich mit ihr erleben durfte.ich hab eigentlich noch mit keinem darüber gesprochen weil mir sofort die tränen hochkommen und dann drehe ich mich einfach um und gehe.selbst wenn sie nur jemand erwähnt kommt sofort der dicke kloss.Wann hört das auf und ich kann endlich richtig loslassen? meiner schwester geht es genauso!Ich denke immer das ich die zeit mit ihr besser nutzen sollte.ich hab so eine leere in mir wenn ich an sie denke wie ein großes schwarzes loch das vieleicht nicht hätte sein müssen wenn ich mehr mit ihr zusammen gewesen wäre!ich hoffe sie kann meine kinder sehen und weiss das ich sie liebe!