FCZ Stürmer bei Autounfall schwer verletzt

Kresimir Stanic mit schwerem Autounfall

Kresimir Stanic hatte heute Nacht einen schweren Autounfall. Der Stürmer der Stadtclubs erlitt dabei schwere Verletzungen an einem Bein und ist derzeit auf einer Intensivstation eines Spitals in Zürich.

Kresimir Stanic geht es den Umständen entsprechend gut und er ist wieder ansprechbar.

Weitere Informationen erfolgen morgen, Montag 18. September 2006.

Der FC Zürich und seine grosse Fangemeinde wünschen Kresimir Stanic alles Gute und stehen in den schweren Stunden auch zu den Angehörigen des “FCZ-Urgesteins”.

Trotz aller Rivalität. So etwas wünscht man niemandem. Gute Besserung

Neue Wunderwaffe für die Schweizer Nationalmannschaft?

«Ja, ich will Schweizer werden»

Good News für Köbi Kuhn! Das Sturm-Problem auf dem Posten neben Tor-Garant Alex Frei scheint bald gelöst. BLICK enthüllt: Der brasilianische GC-Superstar Eduardo (26) hat den Schweizer Pass
beantragt!

«Das Einbürgerungs-Verfahren ist im Kanton Zürich eingeleitet», bestätigte gestern Eduardos persönlicher Berater Giacomo Petralito.

Und Vollblut-Stürmer Eduardo, der seit sechs Jahren in Zürich lebt und vor zwei Wochen Angebote des VfL Bochum und des 1. FC Köln in den Wind schlug, meinte gestern zu BLICK: «Ja, ich will Schweizer werden. Meine Familie und ich wollen für immer in diesem wunderschönen Land leben. Und wenn der Trainer will, werde ich natürlich auch der Schweizer Nati helfen.»

Weiss Nati-Coach Kuhn von der geheimen Wunderwaffe, die bald Tore für die Schweiz schiessen könnte?

Der Coach gestern nach dem Training in Freienbach: «Ja, ich habe davon gehört. Ricardo Primeiro hat mir davon erzählt.» Ricardo Primeiro, zu Deutsch «der Erste», heisst mit Nachnamen Cabanas und ist der Vater von Nati-Aufbauer Ricardo Cabanas. Papa Cabanas ist seit seiner Zeit als GC-Chefscout ein enger Freund der Familie Eduardo.

Schiesst Eduardo, der bei GC in 99 Meisterschaftsspielen an 65 Toren (33 Goals, 32 Assists) beteiligt war, an der Euro 2008 im Schweizer Dress seine Treffer neben Alex Frei?

Kuhn: «Ich würde mich selbstverständlich nicht gegen Eduardo wehren. Wir sind um jeden Spieler, der uns noch verstärkt, sehr froh. Und im Sturm haben wir ja nicht ein Überangebot. Aber warten wir mal ab, das mit der Einbürgerung kann ja noch ein Weilchen dauern.»

Die Praxis zeige, so erfährt man beim Schweizerischen Fussball-Verband (SFV), dass ein Einbürgerungs-Verfahren für einen Prominenten auch mal leicht beschleunigt werden kann.

Pech für den schnellsten Mann der Super League: Bis zum 15. November wirds mit dem roten Büchlein mit Bestimmtheit noch nicht klappen. Dann spielt die Schweiz in Basel gegen Eduardos Mutterland Brasilien. Doch bis zur Euro 08 wird die Zeit reichen.

Frei/Eduardo – was für ein Super-Sturm!

www.blick.ch

Eduardo für Edu?

Bundesliga-Aufsteiger VfL Bochum ist offenbar an einer Verpflichtung des 26-jährigen Stürmers Eduardo Ribeiro dos Santos von den Zürcher Grasshoppers interessiert.

Bochum-Trainer Marcel Koller hatte den Brasilianer schon während seiner Zeit bei den Zürchern unter seinen Fittichen und wollte ihn schon zum 1. FC Köln holen. Nach einer Knieverletzung in der vergangenen Saison wegen der Eduardo lediglich 14 Meisterschaftspartien bestreiten konnte und dabei sechs Treffer erzielte, gilt der schnelle Konterspieler allerdings als verletzungsanfällig.

Eduardo, dessen Vertrag in Zürich zum Ende dieser Saison ausläuft, soll in Bochum den zu Mainz abgewanderten Landsmann Edu ersetzen.

Wenn dieser Transfer zu stande kommt (was ich natürlich nicht hoffe) kann man Bochum nur gratulieren, da dies mit Abstand unser bester Spieler ist. Extrem schnell (läuft jedem Verteidiger um die Ohren) und sehr Abschluss stark, auch Dribblings zählen zu seinen Stärken. Negativer Punkt ist seine Verletzungsanfälligkeit. Das ist auch der Grund warum wir ihn bis jetzt halten konnten.

quelle 442.ch

Fanpass in der Schweiz

Folgende neue Regelungen gibt es ab sofort in der Schweiz:

Ab sofort können Auswärtstickets nur noch beim eigenen Verein gekauft werden gegen Angaben von Namen Adresse und Ausweisnummer.

Zusätzlich muss man in basel Fahnen registrieren lassen und über ein DH Verbot wird wohl auch diskutiert.

Das wird Zuschauermässig wohl ne traurige Saison. Der Ärger ist schon vorprogrammiert :baby: :sauer: :kotz:

Fussball: GV der Swiss Football League
SFL stellt Sicherheitsmassnahmen vor:

Gästeklubs werden in die Pflicht genommen

von Julien Oberholzer (Si), Bern

(Si) Zwei Monate nach den Zuschauerausschreitungen beim Meisterschaftsfinale in Basel beschloss die Swiss Football League neue Sicherheitsvorkehrungen. Das Massnahmenpaket für die am Mittwoch beginnende Saison wurde von den zehn Super-League-Vereinen einstimmig verabschiedet.

Die gute Neuigkeit für die SFL kommt aus der Finanzabteilung. Dank dem mit Teleclub abgeschlossenen TV-Vertrag kommt der Verband zu beträchlichen Mehreinnahmen. Einen Teil dieser Einnahmen werden die Klubs allerdings in die Sicherheit stecken müssen. Mehrere Hundertausend Franken müssen die Vereine für den Schutz der Stadiongänger aufwenden. Vor allem der jeweilige Gastklub wird verstärkt in die Pflicht genommen und organisiert den Ticketverkauf für seinen Sektor im Stadion in Zukunft selber. “Wir haben gemerkt, dass insbesondere ein Teil der anreisenden Fans ein Sicherheitsproblem darstellt”, begründet SFL-Sicherheitschef Thomas Helbling die Massnahmen.

“Für friedliche Fans kein Problem”

Der Gastklub ist ab dieser Saison verpflichtet, die Personalien der Ticketkäufer für den Gästesektor aufzunehmen und Fanbetreuer abzustellen, die auch an die Auswärtspartien reisen. Gegen die Identifizierung regt sich bei verschiedenen Fangruppierungen bereits Widerstand, was Helbling nicht nachvollziehen kann: “Für friedliche Fans ist das kein Problem. Beim Ausstellen eines Zugabos oder bei Konzertbesuchen werden die Personalien auch aufgenommen. Wieso sollte dies bei Fussballspielen anders sein?”

Einige Fangruppen haben gedroht, den Gästesektor zu boykottieren und sich Tickets für andere Stadionabschnitte zu kaufen. Der SFL ist das Problem bewusst, doch sie glaubt an eine gewisse Selbstregulierung in den Stadien und daran, dass die Gästefans ihren eigenen Sektor wollen, auch wenn sie dafür beim Stadioneingang Eintritts- und Identifikationskarte vorweisen müssen.

Den zweiten Kritikpunkt der Fans, wonach die Gäste am Spielort keine Tickets kaufen könnten, entkräftete Helbling zum Teil: “Der Gästeklub kann eine Tageskasse am Spielort betreiben.” Verpflichtet ist er dazu aber nicht. Es steht im Ermessen des Vereins, wieviele Verkaufsstellen er organisiert. SFL-Präsident Peter Stadelmann würde sich wünschen, dass das Ticketing ausgeweitet wird: “Im Bereich Ticketbestellung über Internet oder Hotlines besteht in der Schweiz Nachholbedarf.”

Kampagne und mobile Kameras

In den letzten Wochen hat die Sicherheitskommission der SFL auch die neun Super-League-Stadien inspiziert und verschiedende Vorschläge gemacht, wie die Sicherheit weiter verbessert werden kann. In erster Linie setzt Helbling auf Kommunikation und Betreuung. Die Fanbeauftragten in den Stadien müssten das Vertrauen der Anhänger geniessen und auch Ansprechpartner sein. Eine Kampagne gegen Gewalt in den Stadien sowie mobile Kameras, die vom SFL finanziert werden, sollen zur Beruhigung der momentanen Situation in den Schweizer Stadien beitragen.

Die SFL hat bei den Super-League-Klubs den Willen zur Verbesserung der Sicherheitsvorkehrungen erkannt. “Wir bleiben dran, bis das Problem gelöst ist”, verspricht Stadelmann. “Vielleicht braucht es in gewissen Bereichen weitere Veränderungen, das wird sich zeigen.” Zu Beginn jeder Saison müssen die Vereine der Liga ein aktualisiertes Sicherheitskonzept vorlegen. Stadelmann warnte aber auch, dass die Umsetzung der Massnahmen eine gewisse Zeit in Anspruch nehmen wird und dass die gewaltbereiten Fans möglicherweise eine andere Plattform finden werden.

97 Spiele live

Sportlich kündigt sich die Saison vielversprechend an. “Die 10er-Liga hat sich bewährt”, so Stadelmann. Mit den beiden Aufsteigern Sion und Luzern haben sich zwei Schweizer Fussballschwergewichte in der höchsten Liga zurückgemeldet. Die TV-Abdeckung wird so gut wie noch nie. 97 Partien werden von SAT.1, SF und Teleclub live übertragen. Nur die Challenge League bereitet dem Verband noch ein wenig Kopfzerbrechen. Sie kommt ihrer Aufgabe als Ausbildnerliga nicht vollends nach.

Quelle: SDA

Griechenland kann aufatmen

Die FIFA hat die Suspendierung des griechischen Fussballverbandes aufgehoben. Damit kann der Europameister doch an der Qualifikation zur EURO 2008 teilnehmen. Das Parlament in Athen hatte zuvor eine Änderung des nationalen Sportgesetzes verabschiedet und dieses wieder in Einklang mit den FIFA-Regeln gebracht.

Gehe davon aus, dass damit auch die Vereine international teilnehmen dürfen.

CL 2006

CL Quali Runde 1 Auslosung

1 KS Elbesani (ALB) : Ekranas Pevenezys (LIT)

2 TVMK Tallinn (EST) : FH Hafnarfjardar (ISL)

3 Metalurgs Liepaja (LAT) : FK Aktobe (KAZ)

4 Mypa (FIN) : Llansantffraid (WAL)

5 Cork City (IRL) : Appollon Liamassol (CYP)

6 Sioni Biolsini (GEO) : FK Baku (AZE)

7 F91 Dudelange (LUX) : Rabotnikj Skopije (MAZ)

8 Shaktjor Saligorsk (BLR) : Sijroki Brieg (BOS)

9 Birkikara (MAL) : B36 Torshavn (FAR)

10 Linfield Belfast (NIR) : Nova Gorcia (SLO)

11 Pyunik Yerevan (ARM) : Sheriff Tiralspol (MOL)

UEFA CUP 2006

UEFA CUP Qualifikation Runde 1 Töpfe+Auslosung

Original von Simmel

Region Norden

Gesetzte Teams

Bröndby IF (DEN)
Lyn Oslo (NOR)
Start Kristiansand (NOR)
SK Brann Bergen (NOR)
Randers FC (DEN)
IFK Göteborg (SWE)
Atvidabergs FF (SWE)
Gefle IF (SWE)
Haka Valkeakoski (FIN)
FK Ventspils (LAT)
HJK Helsinki (FIN)
Skonto Riga (LAT)
FBK Kaunas (LIT)
Suduva Marjiampole (LIT)

Ungesetzte Teams

Valur Rejkiavik (ISL)
IA Akranes (ISL)
Drogheda United (IRL)
Derry City (IRL)
Flora Tallinn (EST)
Levadia Tallinn (EST)
Glentoran (NIR)
Portadown (NIR)
Rhyl FC (WAL)
Llanelli FC (WAL)
Jeunesse d`Esch (LUX)
Etzella Ettelbrück (LUX)
GI Gotu (FAR)
Skala IF (FAR)

Auslosung:

HJK Helsinki (FIN) : Drogheda united (IRL)

Bröndby Kopenhagen (DEN) : Valur Rejkiavik (ISL)

Gefle IF (SWE) : Llanelli FC (WAL)

Jeunesse Esch (LUX) : Skonto Riga (LAT)

Etzella Ettelbrück (LUX) : Atvidabergs FF (SWE)

FK Ventspils (LAT) : GI Gotu (FAR)

Glentoran (NIR) : SK Brann Bergen (NOR)

Randers FC (DEN) : IA Akranes (ISL)

Portadown (NIR) : FBK Kaunas (LIT)

Rhyl FC (WAL) : Suduve Marjiampole (LIT)

Levadia Tallinn (EST) : Haka Valkeakoski (FIN)

Skala IF (FAR) : Start Kristiansand (NOR)

Lyn Oslo (NOR) : Flora Tallinn (EST)

IFK Göteborg (SWE) : Derry City (IRL)

Original von Simmel
Region Central-Ost

Gesetzte Teams

FC Basel (SUI)
Artmedia Bratislava (SVK)
Young Boys Bern (SUI)
Zaglebie Lubin (POL)
FC Fehérvar (HUN)
Ujpest TE (HUN)
Spartak Trnava (SVK)
Zimbru Chisinau (MOL)
Nistru Otachi (MOL)

Ungesetzte Teams

Ameri Tbilsi (GEO)
Georgia Tbilsi (GEO)
BATE Borisov (BLR)
Dinamo Minsk (BLR)
Mika Ashtarak (ARM)
Banants Yerevan (ARM)
Garabag Agdam (AZE)
FK Karvan (AZE)
Tobol Kustanai (KAZ)
Kairat Almaty (KAZ)

Auslosung:

Ujpest TE (HUN) : FC Vaduz (LIE)

Zimbru Chisinau (MOL) : Garabag Agdam (AZE)

MIKA Astharak (ARM) : Young Boys Bern

FC Fehervar (HUN) : Kairat Almaty (KAZ)

Zaglebie Lubin (POL) : Dinamo Minsk (BLR)

Spartak Trnava (SVK) : FK Karvan (AZE)

Ameri Tbilsi (GEO) : Banants Yerevan (ARM)

BATE Borisov (BLR) : Nistru Otachi (MOL)

FC Basel (SUI) : Tobol Kustanai (KAZ)

Georgia Tbilsi (GEO) : Artmedia Bratislava (SVK)

Original von Simmel
Region Süden

Gesetzte Teams

Rapid Bukarest (ROM)
FC Litex Lovetch (BUL)
Dinamo Bukarest (ROM)
CSKA Sofia (BUL)
Varteks Varazdin (CRO)
Lokomotiv Sofia (BUL)
APOEL Nikosia (CYP)
NK Domzale (SLO)
NK Rijeka (CRO)
FK Sarajewo (BOS)
Roselare (BEL)

Ungesetzte Teams
Omonia Nikosia (CYP)
NK Koper (SLO)
NK Orasje (BOS)
Vardar Skopje (MAZ)
Makedonija Skopie (MAZ)
FC Vaduz (LIE)
SK Tirana (ALB)
Dinamo Tirana (ALB)
Hibernians FC (MAL)
Sliema Wanderers (MAL)
Rangers FC (AND)
Murata (SMA?)

Auslosung:

SK Tirana (ALB) : Varteks Varazdin (CRO)

Dinamo Tirana (ALB) : CSKA Sofia (BUL)

NK Koper (SLO) : Litex Lovetch (BUL)

SK Sarajewo (BOS) : Rangers FC (AND)

NK Domzale (SLO) : NK Orasje (BOS)

NK Rijeka (CRO) : Omonia Nikosia (CYP)

APOEL Nikosia (CYP) : Murata (SMA?)

NK Rijeka (CRO) : Omonia Nikosia (CYP)

Lokomotiv Sofia (BUL) : Makedonija Skopje (MAZ)

Vardar Skopije (MAZ) : Roselare (BEL)

Rapid Bukarest (ROM) : Sliema Wanderers (MAL)

Sucht das Gehirn…

…dieser, ich sag mal Leute. am besten nicht kommentieren sondern nur lesen Kopf schütteln und schockiert sein

Kurz vor dem Spiel konnte die Polizei noch einen Brandanschlag auf einen Bus mit Livorno-Fans vereiteln. Sechs Molotow-Cocktails wurden unter einer Brücke beim Stadion gefunden. Auch ein Spruchband mit der Aufschrift “Wir haben Euch alle verbrannt” wurde von der Polizei sichergestellt.

Das ist ja wirklich krank