Nachfolger für 6310i gesucht(Hersteller egal)

Hallo, bin neu hier und aus dem Grund, das ich ein Handy suche als Nachfolger für mein Nokia 6310i. Im großen und ganzen bin ich damit recht zufrieden aber es soll was neues her. Der Nachfolger, wobei ich mich nicht auf Nokia festlegen möchte, sollte folgende Dinge beherschen, bzw Ansprüche erfüllen:
– Bedienung genauso leicht
– Funktionsumfang im großen und ganzen wie das 6310i
– Email senden/empfangen
– optisch was hermachen
– klein sein
– Kamera haben
– solides Gehäuse haben

Da ich nicht alle Handy selber testen kann und viele Freunde auch ziemlich das gleiche Handy haben bin ich da auf eure Hilfe mal angewissen.
Welches Handy entspricht da so meinen Vorstellungen am meisten?

Schonmal schönen Dank für eure Antworten.

Gruß Christian

Nachtrag:
Wenn wie im nachfolgenden Beitrag geschrieben , das schwer ist bzw die Vorgaben doch ein wenig hochgegriffen sind, alle aufgeführten Ansprüche brauch es nicht erfüllen. Das mit dem klein sein ist relativ, also es soll halt nicht mehr so groß wie das 6310i sein.

Handy die ich mir schon weiter angeschaut haben sind das So/Er Z600 T610 und das Nokia 6220.

Naja, Bedienung, das ein anderes Handy gewöhnungsbedürftig ist , ist mir schon klar, nur damals hatte ich mal ein M35 kurz und die Siemens Bedienung da hatte mich immer von Siemens abgeschreckt.

BlueScreen

Hallo, ich habe beim letzten Hochfahren diese Fehlermeldung bekommen:

http://www.alexrk.info/cofo/bluescreen.jpg

Also, ich habe gestern Abend einen alten Brenner den TEAC W54E angeschlossn , und mit dem etwas gebrannt. Sonst habe ich nichts an Hardware verändert oder sonstiges. Den Brenner habe ich eben entfernt und ScanDisk durchlaufen lassen, nun geht wieder alles. Kann mir denn wer sagen wodran das Problem lag? Danke, Alex

EDIT: Ah You, mein System:

OS: Win 2000 Professional
CPU: 2800+ Athlon (Barton)
Board: Asus A7V600 (Award Bios)
Hdd: 160gig, 3Partitionen (90gb,20gb,40gb)
Grafikkarte:Radeon 7500
350 NEtzteil

Respakt an Nokia!

hm wollt ich nur mal so loswerden…in Sachen Stabilität hat Nokia absolut einen dicken Stein im Brett…
mein 2 Jahre altes 3310 ist bestimmt schon tausend Mal runtergefallen, aber eben durfte es den absoluten Härtetest durchstehen..
Hab es 2 Mal an die Wand geknallt und durch mein ganzes Zimmer geworfen (Gründe sind irrelevant) und es hat keinerlei Schaden genommen…zwar ist es auseinandergefallen, aber mehr auch nicht.
Also wie gesagt, wollt ich nur mal so verlauten lassen…kann also Nokia absolut empfehlen, wenn jemand ein Mobiltelefon braucht, was auch was aushält..

ie – seite nicht gefunden ¿

etwa jedes 2te mal wird bei mir

Die Seite kann nicht angezeigt werden.
Die gewünschte Seite ist zurzeit nicht verfügbar. Möglicherweise ………….

halt das, was jeder kennt, wenn er mal auf ne schelcht upgedatete seite kommt.

aber leider komtm das bei mir auch, wenns die seite gibt 🙁 ein/zwei klicks auf aktualisieren helfen zwar ab, aber das is ganz schön nervig….
das is plötzlich gekommen.. ka warum.. vol lde scheis !

am router soltle es doch wohl net liegen oder ? 🙁

„Das zerbrechliche Paradies“

Nach einem Bericht des Boulevard-Magazin’s „Brisant“ vom gestrigen Samstag engagieren sich Sebastian Kehl und Christoph Metzelder gegen Kindesprostitution und haben dazu ein Buch mit dem Titel „Das zerbrechliche Paradies“ herausgebracht.

„Denen eine Stimme zu geben, die sonst keine Lobby haben“, ist das Anliegen der beiden BVB-Profis. Gemeinsam mit einer bundesweiten Initiative haben sie den Kampf gegen die Kinderprostitution aufgenommen, machen mobil gegen einen unbegreiflichen Skandal, der weltweit für unzählige Kinder und Jugendliche grauenvolles Leid bedeutet…“

adaptiert von bvb09.de

Ich persönlich finde es sehr beeindruckend, dass sich die beiden dafür engagieren. Irgendwie wird dem Teufelskreis „Kindesprostitution“ in der Öffentlichkeit ohnehin viel zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Ich hoffe, durch diese Aktion werden auch andere inspiriert, in einer solchen Hinsicht Aktivität und Willen an den Tag zu legen!

Der Titel des Buches lässt sich im Übrigen auch nahtlos auf unsere sportliche Situation übertragen.