emule

Hi Leutz!!
Ich hab ein Problem mit emule. Ich hab mir das zum ersten mal runtergeladen und weiß nicht weiter!
Ich hab die Version 0.24a deutsch runtergeladen und wenn ich das starten will kommt immer die Meldung,dass ich keine Serververbindung zu stande kriege. Bitte helft mir!!!

ciao

Wie beeinflusst Mobilfunk die Gesellschaft?

Wie beeinflusst der Mobilfunk das gesellschaftliche Miteinander?

Keine Technologie hat unsere Welt schneller und nachhaltiger verändert als der Mobilfunk. Im Mobilen Miteinander der Menschen zeigt sich das am deutlichsten. Heute ist es leichter als je zuvor, mit Menschen in Kontakt zu bleiben oder Verbindung aufzunehmen. Daraus ergeben sich für alle Gruppen der Bevölkerung neue Chancen und mehr Handlungs-, Erfahrungs- und Entwicklungsmöglichkeiten.

Die zwischenmenschliche Kommunikation ist jederzeit, in jeder Situation und an jedem Ort möglich, weil die Mobilfunknetze eine verlässliche Alltags-Infrastruktur darstellen. Die Handy-Nutzung in Deutschland ist weit vorangeschritten. Über drei Fünftel aller Bundesbürger nutzen ein Handy. In Westdeutschland ist die Nutzung des Mobilfunks noch etwas stärker verbreitet als in Ostdeutschland. Keine Unterschiede finden sich zwischen Großstädtern und Landbevölkerung. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage, die das Meinungsforschungsinstitut forsa im Auftrag des Informationszentrums Mobilfunk (IZMF) durchgeführt hat. Das IZMF wollte wissen, welches Verhältnis die Bundesbürger zum Mobilfunk haben, welche Bedeutung sie diesem beimessen und wie sie den Mobilfunk persönlich nutzen.

Die Intensität der Handynutzung nimmt übrigens mit zunehmendem Alter deutlich ab. So nutzen 84 Prozent der unter 30-Jährigen, aber nur 35 Prozent der über 60-Jährigen ein Handy. Die Mobilfunknutzung ist bei allen Erwerbstätigen, vor allem aber bei den Selbstständigen überdurchschnittlich hoch.

Ein Drittel der Handynutzer ist der Ansicht, dass der Mobilfunk im Beruf sehr wichtig oder wichtig ist. Ein Fünftel meint, das Handy sei im Beruf weniger wichtig, und mehr als zwei Fünftel schreiben dem Mobilfunk für den Beruf gar keine Bedeutung zu. Ostdeutsche schätzen die Bedeutung des Mobilfunks für den Beruf wichtiger ein als Westdeutsche. 83 Prozent der Selbstständigen sagen, das Handy sei für sie im Beruf wichtig. Von den Beamten meinen dies nur 15 Prozent.

Mobilfunk für Menschen mit Behinderungen

Wie verbessert der Mobilfunk die Kommunikation von Menschen mit Behinderungen?

Kommunikation ist für alle Menschen ein Grundbedürfnis. Auch für Menschen mit Behinderung. Ihnen eröffnet die Mobilfunktechnik ganz neue Möglichkeiten der zwischenmenschlichen Kommunikation.

Als der Nokia Communicator auf den Markt kam, begann für viele Behinderte endlich die Zeit, wo sie sich auch Menschen einfach mitteilen konnten, die nicht in ihrer Nähe waren. Gehörlose verschicken oder empfangen mit diesem Gerät Kurznachrichten (SMS) oder Mobil-Faxe. Die Tastatur erleichtert ihnen die Texteingabe. Für Hörende wiederum ist das Handy das Gerät der Wahl, wenn es darum geht, einem Gehörlosen eine Nachricht per SMS zukommen zu lassen. Über ein normales Festnetztelefon bleiben Gehörlose dagegen unerreichbar.

UMTS überträgt Gebärdensprache

Die technische Hochschule (RWTH) Aachen forscht aktuell an einem mobilen System, das eine automatische Erkennung der Gebärdensprache leisten soll.

WISDOM (Wireless Information Services for Deaf People on the Move) lautet der Titel des Projekts. Dabei sollen erstmals UMTS-Mobiltelefone für Gehörlose eingesetzt werden: “Mit einem neuartigen Mobiltelefon, das speziell auf die Bedürfnisse von Gehörlosen ausgerichtet ist, wird es möglich sein, in Gebärdensprache mobil zu kommunizieren – jederzeit und überall”, erklärt Karl-Friedrich Kraiss, Professor für Technische Informatik an der RWTH Aachen.

Darüber hinaus sollen Gehörlose die Möglichkeit bekommen, sich über eine Dolmetscherzentrale mit hörenden Mitmenschen unterhalten zu können: “Durch ein mobiles Videotelefon ist der Gehörlose mit dem Dolmetscher verbunden”, erklärt Kraiss. “Dieser übersetzt die Gebärdensprache, die er auf dem Bildschirm sieht, für den Hörenden in Lautsprache.” Am Projekt WISDOM sind zehn Partner beteiligt, darunter Vodafone und Ericsson aus der Mobilfunkbranche sowie Gehörlosenverbände und Sprachforscher.

Einführungspreis von i-Mode wird beendet

Hi,

Eplus beendet nach dem Start im März den günstigen Einführungspreis von i-Mode. Anstatt 0,1 Cent pro übertragendenem Kilobyte wird nun 1 Cent berechnet. Dies gilt nur für Bestandskunden!

Neukunden können nur noch in den ersten zwei Monaten davon profitieren.

Den komletten Artikel hier !

Bin mal gespannt, wie ich als Try&Buy User jetzt abgerechnet werde!

Nokia 7650 und Headset Probleme

Ich habe mir vor kurzem das Headset HDB-5 für mein Nokia gekauft. Am Anfang klappte alles gut, doch seid neustem Habe ich Störungen im Headset. So ein Surren. Ich dache das Headset wäre deffekt und habe es gegen das HDC-5 eingetauscht. Tja!! Das Surren ist nur leiser geworden. Hat vielleicht jemand erfahrungen damit gemacht und kann mir Helfen!?