Spiele in Internet-Cafés

Die Polizei geht zur Zeit gegen Internet-Cafes in Berlin vor, in denen vor allem Online-Spiele gespielt werden. Unglaublich aber wahr.

Eines davon wurde geschlossen und gegen ein weiteres läuft ein Bußgeldverfahren. Hintergrund ist dabei, dass in den Cafes vor allem Online- und Netzwerk-Spiele gespielt werden und weniger im Internet recherchiert wird.

Damit, so meint die Berliner Polizei, ähnelt das Cafe eher einem Spielhallenbetrieb, als einem Internet-Cafe, was eine besondere Genehmigung braucht. Und würde tatsächlich eher eine Spielhalle betrieben, dürften auch keine Jugendlichen Zutritt zu dem Cafe haben, wie das Jugendschutzgesetz vorschreibt. Außerdem muss ein Spielhallenbetrieb auch höhere Abgaben an das Finanzamt leisten, als dies ein Internet-Cafe tut.

Abgesehen davon, dass mehr gespielt als gesurft würde, würden Spiele gespielt, die nicht für Jugendliche unter 18 Jahren freigegeben sind.

Quelle: Giga TV

Ich muß zugeben,dass ich auch ab und zu ins Internet-Cafe gehe um ein kleines Spielchen zu zoggen.

Ich sehe dort fast nur noch Spieler.

Was meint Ihr zu diesem Thema ?

Gruß David

Preview von AOL 8.0 in USA verfügbar

AOL hat in den USA die neue Software-Version 8.0 vorgestellt. Nach bisherigen Informationen soll die neue Version keine großen Änderungen enthalten: Die “Kindersicherung” wird erweitert, E-Mail und Instant Messenger erhalten einige neue Funktionen. Der AOL Music Channel wird neu gestaltet und es gibt einen neuen Shopping-Bereich.

Die meisten Veränderungen betreffen benutzerspezifische Anpassungen. So können die Anwender im Instant Messenger beispielsweise mehr Grafiken und animierte Smilies als bisher benutzen. Die deutschen AOL-Kunden müssen auf die neue Version noch eine Weile warten: Laut AOL wird die Public Beta Version 8.0 im Herbst verfügbar sein. (uma/c’t)

Mein Kommentar: Sollte bei AOL 8.0 nicht auch das Browser-PlugIn geändert werden? Ich habe mal gehört, dort soll dann statt dem Internet Explorer ‘n Mozilla-Browser drin stecken. Weiß jemand etwas davon? 8)

Neuigkeiten im August

Beim Marktführer unter Deutschlands Handynetzen, T-D1, steht der August ganz im Zeichen der Markteinführung des neuen Handy-PDA-Kombigeräts MDA. Ferner führt T-Mobile Deutschland ab heute neue Tarifoptionen für Telefonie und GPRS-Datenübertragung ein, über die wir bereits berichtet haben. Besonders günstige Angebote sind bei D1 im August für die Siemens -Handymodelle S45 und ME45 zu erwarten. Wie die Preise konkret aussehen, dürfte von Händler zu Händler unterschiedlich sein. Hier lohnt es sich, zu vergleichen.

Vodafone hat seine MMS-Aktion um vier Wochen verlängert. Noch bis zum 31. August können die mobilen Multimedia-Messages aus dem D2-Netz kostenlos verschickt werden. Das ist ein Vorteil gegenüber D1, wo eine MMS ab heute 39 Cent kostet. Dieses Preis gilt zunächst bis Ende Oktober.

E-Plus verlängert – wie schon berichtet – seine i-mode-Einführungsaktion. Außerdem erhalten Kunden, die einen Professional-Tarif mit Tarifautomatik abschließen, auch im August ein Startguthaben in Höhe von 50 Euro. Auch Bestandskunden, die bei einer Vertragsverlängerung in einen der neuen Professional-Tarife wechseln, profitieren von diesem Angebot. Kein Startguthaben gibt es dagegen bei einem Tarifwechsel außerhalb von Vertragsverlängerungen.

o2 Germany lockt auch im August mit einer dreimonatigen Grundgebührbefreiung bei Abschluss eines Laufzeitvertrags über zwei Jahre. LOOP-Neukunden, die sich für die “Mobile Option” entscheiden, bekommen weiterhin im ersten Jahr nach der Aktivierung der Karte monatlich zehn Gratis-SMS gut geschrieben. Das gilt sowohl für Kunden, die sich ein Prepaid-Bundle mit Handy kaufen, als auch für LOOP-Fans, die bereits ein Mobiltelefon besitzen und sich daher lediglich die SIM-Karte holen.

Hutchison Telecom bietet ab heute die neuen Euro-Tarife von E-Plus an, bei Talkline sind ab sofort die von T-Mobile, Vodafone D2 und E-Plus bekannten GPRS-Optionstarife zu bekommen. Außerdem gibt es für Talkline-Neukunden im D2 Sun- oder Vodafone Sun-Tarif auch im August eine dreimonatige Befreiung vom monatlichen Grundpreis. Im Talkline More-Tarif zahlt man sogar 24 Monate lang keine Grundgebühr und wer einen Talkline Joy-Tarif abschließt, bekommt wahlweise 600 Freiminuten oder 600 kostenlose SMS-Nachrichten gutgeschrieben.

Quelle: teltarif

Gruß

Faranth

Telekom erwirkt einstweilige Verfügung im Streit um Telefonrechnungen

Die Deutsche Telekom AG hat eine einstweilige Verfügung gegen die Tekit Consult GmbH und deren Geschäftsführer Reinhold Scheffel erwirkt. Der Gutachter darf nicht mehr behaupten, dass rund 20 Prozent der Telekom-Rechnungen um mindestens 20 Prozent zu Gunsten der Telekom falsch ausgestellt seien, andernfalls droht ihm ein Ordnungsgeld von bis zu 250.000 Euro.

Die Telekom wirft Scheffel vor, er habe die gutachterliche Sorgfalt vermissen lassen. Tekit Consult hatte das umstrittene Gutachten im Auftrag der Einkaufsgemeinschaft Communitel angefertigt, nach dem die Deutsche Telekom zu Ungunsten ihrer Kunden falsch abgerechnet hat. Die Telekom hatte dem Gutachten unverzüglich vehement widersprochen. (uma/c’t)